Das erste Turnier im Jahr fand am vergangenen Samstag statt und wir mussten nicht einmal weit fahren!
Erstmalig nahm unser Verein mit zwei Kämpfern an diesem Neujahrsturnier, einem Anfängerwettkampf in Bernau teil. Unsere beiden Jüngsten Nico (6) und Rouven (8) waren entsprechend aufgeregt.
Es traten trotz der Altersbegrenzung bis u12 erstaunliche 50 Wettkämpfer aus zwei Bundesländern an.
Als Jüngste in ihren Altersklassen hatte ich die Beiden darauf eingestellt, dass sie sicher nicht alle Kämpfe gewinnen würden. Aber sie wissen bereits: Wer nicht verliert, kann nichts lernen.
Umso mehr überraschte es mich und die anwesenden Eltern, welches Potential unsere beiden kleinen Athleten entfalteten.
Nico, als einer der Jüngsten in der Altersklasse u8 trat als erster an. Er startete in einem Mixt-Pool bis  30kg mit zwei Mädchen des Veranstaltervereins Randori Bernau. Beide Mädels waren starke Gegner. Nico hat diesmal eine gute Konzentration auf das Geschehen gezeigt und punktete im Part 1 sehr gut.
Auch seine Würfe setzte er durch, so dass er beide Gegnerinnen letztlich bezwang und sich das begehrte Gold holte!
Dann konnte Rouven es kaum erwarten, auf die Matte zu dürfen.
Rouven war in der U10 bis 27kg mit vier Jungen vom 1. JJ-Verein Bernau im Pool. Auch er einer der Jüngsten. Gleich in der ersten Auseinandersetzung traf er auf den Stärksten des Pools und späteren Sieger. Ein sehr spannender Kampf. Rouven lag nach Punkten zurück, hatte jedoch bereits Ippons (Doppelpunkte) im Part 1 und 2. Zum Ende gelang es ihm sogar, seinen Gegner noch einmal in die Festhalte zu bekommen, um sich den dritten Ippon und damit den Sieg mit „technischer Überlegenheit“ zu holen. In letzter Sekunde befreite sich sein Kontrahent dann doch noch, so dass Rouven knapp verlor.
Im zweiten Kampf konnte er dann zwar gut mithalten, verlor jedoch ebenfalls mit (nur) 2 Punkten Rückstand.
In den folgenden beiden Fights zeigte Rouven, dass er aus Lindenberg kommt und holte sich Punkt um Punkt zum Sieg. Letztlich reichte die erkämpfte Gesamtpunktzahl für den zweiten Platz und damit für Silber!
Eine sehr gute Leistung meiner Jungen!
Damit steigt der TSV Lindenberg würdig in das Wettkampfjahr 2019 ein!

Hallo zusammen,

da im gesamten Januar Baumaßnahmen im Gemeindesaal stattfinden werden, gibt es Ausweichtermine für unsere Halle in Lindenberg. Details dazu bitte bei Madlen oder Tatjana unter den bekannten Telefonnumern (Klick) erfragen.

Viele Grüße

Madlen, Cindy und Tatjana

 

Liebe Sportfreunde, 

anbei die der Flyer für unsere diesjährige Silvesterparty in der Turnhalle...Klickt auf das Bild zum vergrößern!

 

 

19 + 2 war die Aufgabe der beiden Prüfer Ingo und Olaf.

Auf zwei Matten und in zwei Prüfungsgruppen traten die Lindenberger und ihre zwei Gäste aus Neuenhagen zur Gürtelprüfung an. Die neuen (grünen) Matten konnten auf diese Weise gleich mal öffentlich eingeweiht werden.

Die langwierige fließige Arbeit der Trainer Ingo und Eik hat hat seinen vorläufigen Höhepunkt erreicht: die Prüfungen. Von den Kids wurden gute und sehr gute Leistungen gezeigt. Aber auch die erwachsenen Prüfungsteilnehmer aus den beiden Vereinen zeigten sehr gute Leistungen.

Bevor es allerdings richtig los ging, bedanketen sich die Eltern bei den Trainern Ingo und Janek für ihre aufopferungsvolle geduldige Arbeit mit den Kids.

Hochkonzentriert und sehr aufgeregt legten die Prüflinge los. Jene, die noch nicht ganz so lange dabei sind, durften zuerst ... dann die Teil- und Vollgurte von gelb über orange bis grün. Ganze zweieinhalb Stunden wurde gezittert und geschwitzt, bis klar war, alle haben es geschafft!

Hervorzuheben sind die ausgezeichneten Leistungen von Rouven aus Lindenberg, der in seiner Prüfungsgruppe die beste Leistung ablieferte, sowie Fiona, Janek (Lindenberg) und Lars (Neuenhagen) als Beste in der zweiten Gruppe.

Seht euch die Bilder an, dann wisst ihr, wovon hier die Rede ist.

Weiter so!

Aufgrund der a.o. MV im DBSV kam es zu erheblicher Mehrarbeit für die DBSV Präsidiumsmitglieder. Dies hatte zur Folge, dass die Rekordanerkennung ungewohnter Weise ins Stocken geriet. Das ungeduldige Warten hatte gestern ein Ende.

Wir können nunmehr stolz verkünden, dass unsere Schützen zahlreiche neue Rekorde eingestellt haben.