WELTREKORD und EUROPAMEISTER im Bogenschießen

Vom 16. bis 18. Februar 2018 fand in Budapest die EIAC 2018 (European Indoor Archery Championnship) der IFAA statt.

Aus unserem Verein nahm der Sportsfreund Reinhard Braunsdorf teil und konnte hier in der Klasse VMBHR (Veteran Jagdbogen) den Europameistertitel erringen.

Dies ist sicherlich schon ein Titel auf den man stolz sein kann, aber Reinhard legte noch einen drauf „Einstellung eines neuen Weltrekordes“!

Hierzu möchten wir dir lieber Reinhard recht herzlich gratulieren und zum Ausdruck bringen, dass du eine große Bereicherung für unseren gesamten Verein bist. 

Für Interessierte hier noch ein paar Zeilen über den Wettkampfablauf:

Der Wettkampf wurde in einer Messehalle des Messegeländes HUNGEXPO im Rahmen einer gleichzeitig stattfindenden Fischerei-und Jagdmesse durchgeführt. Die Halle war sehr groß und leider auch sehr kalt. Sitzmöglichkeiten gab es für Schützen und Zuschauern kaum. Also nicht wirklich optimale Wettkampfbedingungen.

Der Veranstalter hatte insgesamt 67 Scheibenständer aufgestellt und somit konnten ca. 130 Schützen gleichzeitig schießen. Auch eine Schießlinie von 27.45m konnte verwirklicht werden.

Insgesamt nahmen ca. 500 Schützen aus 24 Ländern Europas und ein Gastschütze aus Argentinien teil.

Der erste Wettkampftag begann mit einer Standardrunde über zweimal 6 Passen mit je 5 Pfeilen (60 Pfeile) auf eine 40er Vollscheibe, Entfernung 20yards (18,28m).

Am zweiten Wettkampftag folgte die Flintrunde, eine echte Spezialität. Es werden 7 Passen mit 4 Pfeilen auf 6 verschiedene Entfernungen geschossen.

           

      4 Pfeile   22.85m   35cm Scheibe,

      4 Pfeile     6.10m   20cm 4er Spot

      4 Pfeile   27.45m   35cm Scheibe

      4 Pfeile   13.71m   20cm 4er Spot

      4 Pfeile   18.28m   35cm Scheibe

      4 Pfeile     9,15m   20cm 4er Spot

 

Walk up, je 1Pfeil auf 27.45m - 22.83m - 18.28m - 13.71m alle auf 35cm Scheibe.

Danach wurde das Ganze wiederholt.

Am dritten Wettkampftag fand dann wieder eine Standardrunde statt. Der Sieger wurde durch die Addition der Ergebnisse der 3 Wettkampftage ermittelt.

Reinhard konnte am ersten Wettkampftag einen komfortablen Vorsprung erkämpfen, der sich am zweiten Tag etwas verringerte. Der dritte Wettkampftag lief dann wieder besser, und er konnte den Vorsprung weiter ausbauen.

Im Endergebnis konnte er seinen eigenen Weltrekord aus dem Jahr 2017 um 41 Ringe verbessern.

Was für eine Leistung!!!!

Sie haben keine Berechtigung, Kommentare zu schreiben!