Trainingscamp Lindenberg

Am vergangenen Wochenende (11./12. Mai) fand unser mittlerweile zur Tradition gewordenes Trainingscamp statt.

35 Bogenschützen aus Berlin, Brandenburg und Niedersachsen reisten am Samstagmorgen an. Um 10 Uhr begrüßte der Organisator Lars Klingner alle Teilnehmer und stellte den Trainingsablauf vor. Im Anschluss wurde eine ausführliche Erwärmung durchgeführt.

Die erste Trainingseinheit endete gegen 13 Uhr. Zur Energieaufnahme wurde mittags eine deftige Suppe gereicht. Ab den Nachmittagsstunden spielte das Wetter nicht mehr ganz mit. Starke Winde im Wechsel mit vereinzelten Niederschlägen machten den Trainingsbetrieb etwas ungemütlich. Am Abend wurde gegrillt und die glühende Holzkohle in ein kleines Lagerfeuer verwandelt. Für unsere jüngeren Teilnehmer endete der erste Tag, naja ich sage mal fast pünktlich, gegen 22 Uhr. Die Älteren blieben noch etwas länger und bewachten die Feuerstelle bis zum Erlöschen.

Der 2. Tag begann mit einem gemeinsamen Frühstück. Hier wurden noch einmal die Trainingseinheiten des Vortages ausgewertet, bzw. die verschiedensten Muskelkaterbeschwerden ausgetauscht. Der Vormittag verging wie im Flug. Die Sonne lachte, jedoch der Wind war eisig kalt. Mittags gab es gegrillte Steaks und Bratwurst. Nach erfolgter Stärkung wurden dann noch einige Lernerfolgskontrollen durchgeführt.

Unter den Teilnehmern war eine Trainingsgruppe aus dem Sportforum Berlin- Hohenschönhausen sowie der BBSV Jugendkader, welcher sich auf den am Ende des Monats stattfindenden DBSV Jugendverbandspokal vorbereitete.

Als Trainer standen zwei sehr erfahrene Bogensportler zur Verfügung.

Vielen Dank an dieser Stelle an Lars Klingner und Heinrich Börger.

Weiterhin bedanken wir uns für die Organisation und die vielen helfenden Hände, welche dieses Trainingscamp zu einem Erfolg werden ließen.

Torsten Nimz

BILDERGALERIE >>>

Sie haben keine Berechtigung, Kommentare zu schreiben!