Liebe Bogenschützen,

ich möchte hier ein paar Worte zur Deutschen Meisterschaft für „Bögen ohne Visier“ bei uns in Lindenberg sagen.
2004 waren wir schon einmal Gastgeber der Deutschen Meisterschaft „Damen und Herren“. Damals als junger Verein eine große Herausforderung für uns. Es war eine gelungene Veranstaltung. In diesem Jahr wird der DBSV 50 Jahre, umso mehr freuen wir uns natürlich auf die DM hier in Lindenberg.

Auf unserer Internetseite findet man alle wichtigen Informationen zur Deutschen Meisterschaft.

Unter den Button „Lageplan“ seht Ihr die Anfahrt und Lage unseres Platzes.

Alles Wissenswerte über die Gemeinde, Übernachtungsmöglichkeiten etc. ist in „Verein – Link - Gemeinde Ahrensfelde“ nach zu lesen.

Es besteht auch die Möglichkeit bei uns auf den Platz zu campen. Wir bitten Euch da aber vorher mit uns Kontakt aufzunehmen.
Für Fragen stehen wir Euch gern zur Verfügung.

Wir freuen uns über Euren Besuch.

Die Bogenschützen des TSV Lindenberg 1994 e.V.

Jetzt schon zum 11. Mal lud die SG Einheit Zepernick zum Pfingstturnier ins Panketal ein. 11 Schützen des TSV Lindenberg gingen dort an den Start. Für 3 von ihnen war es das erste Turnier. Nicolas Barth hatte gleich doppelte Premiere, es war sein erstes Turnier und er schoss das erste Mal mit seinem Bogen. In der Klasse U10 Jagdbogen schoss er 504 Ringe. Auch für Caroline Wandke und Mathias Kiesling war es eine Premiere. Caroline schoss mit dem Jagdbogen in der Klasse U20 weiblich ein Superergebnis mit 885 Ringen, aber auch Mathias kann mit 460 Ringen zufrieden sein.  

Gernod Gruschwitz

Die SG „Einheit“ Schwedt/O. – Heinersdorf e.V. lud am 10.05.2009 zur Verbandsrunde des Brandenburgischen Bogensportverbandes zu sich ein. Diesmal stand alles unter den Namen „50 Jahre Deutscher Bogensportverband“. Geschossen wurde nur eine halbe FITA – Runde 36 Pfeile auf 50m und 36 Pfeile auf 30m. Die Bedingungen waren leider nicht die Besten. Der Platz war schon o.K., aber das Wetter meinte es nur bedingt gut. Es hatte zwar morgen aufge-hört zu regnen, aber der Wind setzte bei allen Schützen mächtig zu. Trotzdem war es eine gelungene Veranstaltung. Am Ende gab es für jeden eine Urkunde und eine wunderschöne Ehrenmedaille. Vom TSV Lindenberg starteten Elke Gruschwitz Ü40 Compoundbogen, Sie wurde zweite und Ralf Gumprecht Ü45 Jagdbogen wurde erster.

Herzlichen Glückwunsch

Am 02.05.2009 fand in Strausberg der 19. Strauspokal statt. Bei wunderschönem Wetter und fast keinem Wind waren die Bedingungen optimal. Vom TSV Lindenberg gingen 8 Schützen an den Start.

Für einige von Ihnen war es der erste Wettkampf im Freien. So war es für Anne Pries, Diana Matylis, Roswitha Hagemeister und Carsten Barth eine Premiere. Sie konnten mit Ihren Leistungen sehr zufrieden sein. Elke Gruschwitz schoss persönlichen Rekord mit 1288 Ringen und belegte am Ende Platz 2 in der Klasse Ü40 Compoundbogen. Die anderen Schützen Anne Pries, Diana Matylis, Roswitha Hagemeister, Carsten Barth, Mario Kaschul, Bernd Gesch und Bodo Sambale wurden in Ihren Klassen erster.

Herzlichen Glückwunsch

Gernod Gruschwitz

Mitteilungen des DBSV:

Regeländerungen !!!

Vom Sportausschuss des DBSV wurden im März 2009 Regeländerungen beschlossen:

* Pfeile (Pfeildurchmesser für Holzpfeile bei der Bogenart Langbogen, WKO 2.4.2):
Der maximale Durchmesser der Pfeilschäfte darf 9,3 mm nicht übersteigen.
Die Spitze darf maximal 1 mm dicker sein als der Schaft, also hat z.B. der Schaft den maximalen Durchmesser von 9,3 mm so darf der maximale Durchmesser der Pfeilspitze 10,3 mm nicht übersteigen, ist der Schaftdurchmesser kleiner z.B. beträgt der Durchmesser 8,4mm + Spitze, so ist der maximale Durchmesser gleich 9,4mm .

* Scheibenbild (Wertung der FITA Feldauflage, WKO 7.6.2):
Die bisherige Wertung innere 5 (X5) wird in 6 geändert.

* Ringgleichheit bei der Feldrunde (WKO 7.8.6): Analog zu der Änderung der Wertung (WKO 7.6.2) gilt:
Bei Ringgleichheit im Einzel- und Mannschaftswettbewerb ergibt sich die Rangfolge folgendermaßen:
- die größere Zahl von Sechsern (6).
- bei erneuter Punktgleichheit die größere Zahl von Fünfern (5)
- bei erneuter Punktgleichheit werden die Betroffenen für gleichrangig erklärt.

Die Regeln gelten ab dem 01.04.2009