Diesmal mussten wir nicht so weit fahren – schön! Der Wettkampf in Basdorf fand am 11.11.17 zum 21. Mal statt.
Leider ist Leoni Miersch einen Tag vorher (zu Hause) die „Treppe hochgefallen“ und hat sich dabei den Fuß verletzt. So konnten wir nur mit vier Kämpferinnen antreten.

Für unsere beiden Küken Celina Schneider (u12 bis 44 kg) und Angelina Roßbacher (u10 bis 32kg) war es das zweite „große“ Turnier. Bei den Mädels konnten wir eine gute Entwicklung beobachten. Zum Einen war die Aufregung nicht mehr ganz so groß, wie das letzte Mal, zum Anderen konnte man deutlich sehen, dass sie versuchten, das im Training gelernte umzusetzen, was ihnen auch teilweise schon recht gut gelang. Allerdings waren sie noch nicht in der Lage, sich in ihren Gewichtsklassen gegen die erfahreneren Kämpferinnen voll durchzusetzen. Beide erkämpften sich den 4. Rang.

 

Die beiden „Großen“ Marlene Machineck und Chiara Werner hatten in ihrem vorletzten Wettkampf in der Altersklasse u15 mehr Glück. Bei Marlene gab es in ihrer Gewichtsklasse bis 44kg nur eine Gegnerin. Im Hin- und den Rückkampf zeigte sie eine hervorragende Entschlossenheit sowie technische Überlegenheit und holte sich die Goldmedaille.

Da zwei Kämpfe für ihre Leistungsfähigkeit zu wenig sind, habe ich sie auch bei den Jungen in der Gewichtsklasse bis 45kg gemeldet. Dort warteten vier Gegner…Den ersten Kampf gewann sie souverän gegen einen Kämpfer aus Berlin. Auch im zweiten Kampf dominierte sie und bezwang den etwas größeren Gegner. Erst in der dritten Auseinandersetzung gegen einen ebenbürtigen Kämpfer aus Schorfheide musste sie sich geschlagen geben.

Im letzten Fight trat sie dann noch dem späteren Poolsieger entgegen, mit dem sie in ihrem sechsten Fight nun kräftemäßig nicht mehr mithalten konnte. Bis in die Endphase hielt sie zwar den (Punkte-)Anschluss, dann zog der starke Kämpfer jedoch davon.

Chiara hatte in ihrem Pool bis 48kg vier Gegnerinnen. Zwei Mädels waren allerdings durch eine Zusammenlegung ca. 10-15kg schwerer, als sie. Unbeeindruckt testete sie auch den (neuen) Ausheber an einer von ihnen, hob die Gegnerin auch viermal aus, konnte aber in keinem Fall das Mehrgewicht in die Vollendung des Wurfes umsetzen. Es gelang ihr, die ersten drei Kämpferinnen technisch zu deklassieren und eine der Auseinandersetzungen sogar vorzeitig zu gewinnen. Lediglich die letzte Gegnerin aus Zeitz schaffte es, einen Punktegleichstand gegen Chiara herauszuholen. Allerdings hatte unsere Kämpferin mit je einem Ippon (Doppelpunkt) in zwei verschiedenen Parts technisch die Nase vorn und bekam daher den Sieg zugesprochen.

Mit einem vorzeitigen und drei Punktsiegen stand Chiara am Ende des Tages damit ganz oben auf dem Treppchen. Die Vereinswertung ergab überraschend den 6. Platz mit unseren beiden Gold- und der einen Bronzemedaille. Damit ließen wir sogar einige der größeren Vereine hinter uns!

Ein schönes Ergebnis.

Sie haben keine Berechtigung, Kommentare zu schreiben!