Unser Japanisches Turnier …. zum 11ten!

 

Wo, wenn nicht auf der Wettkampfmatte selber können Ju-Jutsu-Kinder herausfinden, ob sie sich an das Thema Ju-Jutsu-Wettkampf heranwagen möchten? Natürlich am besten mit etwa Gleichaltrigen und aus der gleichen Gewichtsklasse. Wo man so etwas erleben kann? Na bei uns, dem TSV Lindenberg 1994 e.V., beim „Japanischen Turnier“.

33 kleine Wettkämpfer aus 7 Vereinen und 3 Bundesländern konnten wir am Samstag den 10.02.2018 in unserer Sporthalle begrüßen. Gemeinsam einlaufen, gemeinsam angrüßen, gemeinsam erleben …….

Für unsere Jüngsten war es das erste Mal! ….. Aufregung pur …….Auf der Tatami (Matte) stehen und sich mit jemandem körperlich messen!

Auch wenn die kleinsten Kampfmäuse aufgrund ihrer 5 und 6 Jahre nur im Part II (Würfe) und Part III (Bodenkampf) starteten, konnten sie ihre erlernten Techniken allen Anwesenden demonstrieren! Nico und Leon …. Das habt ihr Klasse gemacht.

Auch unseren Größeren im Alter von 7 bis 13 Jahren, war die Aufregung anzumerken! Denn auch hier stand der Eine oder Andere zum ersten Mal auf der Kampffläche. Sie kämpften in allen 3 Parts, beginnend mit Part I (Atemitechniken) dann fließender Übergang zu Part II (Würfe) und zum Abschluss Part III (Bodenkampf).

Celina, Kimberly, Angelina, Gina-Marie, Jonas, Kay und Rouven lieferten spannende Kämpfe und saubere Techniken! Na klar, nach jedem Kampf ging der Blick zum Tisch wo die Medaillen und Pokale lagen: „Welche werde ich wohl bekommen“ ging es auch den Größeren durch den Kopf.

Zwischen vielen spannenden Kämpfen hatte sich Rene wieder etwas Besonderes ausgedacht!

Als Höhepunkt durften wir in diesem Jahr die Darbietung von Judo-Kata-Elementen von Marcus Nietner und Felix Hartmann bestaunen. Marcus und Felix nahmen bereits erfolgreich an nationalen und internationalen Meisterschaften teil und es waren Technikausführungen von hervorragender Qualität. Der anschließende stürmische Beifall ließ die beiden spüren, dass sie den Nerv aller Anwesenden getroffen hatten.

Auch Michael Gust, Vizepräsident Breitensport des DJJV und Präsident des Brandenburgischen Ju-Jutsu Verbandes, überzeugte sich vor Ort von den kämpferischen Leistungen unserer Nachwuchskämpfer.

Und da er schon mal da war, wurde er auch gleich in die Siegerehrung mit eingebunden!

2x Gold, 5xSilber und 2xBronze für den TSV Lindenberg …… wir sind stolz auf euch!

Das wurde nur noch getoppt als es darum ging, die Besten des Nachwuchses zu ehren.

Zur besten Nachwuchskämpferin wurde Sofia Clemens - 5 Jahre - aus Bernau und zum besten Nachwuchskämpfer wurde Nico Miersch - 6 Jahre - vom TSV Lindenberg geehrt! Bei den bis 13jährigen wurden Leon Blechschmidt - 12 Jahre - aus Ziesar und Phoebe Truhn - 12 Jahre - aus Berlin als beste Kämpfer/Techniker geehrt!

Mein Dank gilt allen fleißigen Eltern für das leckere Buffet, allen im Hintergrund Agierenden für die Vorbereitung, Durchführung und Nachbereitung des Turnieres.

Danke: Rene, Peggy, Thomas, Alex, Julia, Ingo, Maik, Laura, Tina, Jacqueline, Karola, Jörg, Claudia, Kristin, Lucy, Leoni, Sabrina, Schmani …….. (und noch viele weitere)!

Das ich, wenn auch nur als stehender Zuschauer, daran teilnehmen konnte, verdanke ich der Physiotherapie Anima, in Ahrensfelde um Robert Liebers und seinem Team! Robert setzt mich nicht nur 2x die Woche unter Strom, sondern er unterstützte auch unser Japanisches Turnier mit einer Spende.

Vielen Dank dafür!

 

Mit sportlichen Grüßen

 

Eik Miersch

Sektionsleiter Ju-Jutsu

TSV Lindenberg 1994 e.V.

Sie haben keine Berechtigung, Kommentare zu schreiben!