Nach den großen Wettkämpfen des Jahres standen und stehen noch einige kleinere Turniere an.

Eines davon war am vorletzten Wochenende (03.11.18) der Classic Challenger Cup in Weimar.

Wir fuhren am Freitag mit sechs Kämpfern nach Weimar und gingen am Abend bereits zum Wiegen.

Auf Grund des Wachstums unserer Kinder wurden einige in neue Gewichtsklassen eingestuft. Die logische Folge: auch die Gegner waren natürlich schwerer…

Die Weimeraner hatten zwei Matten aufgebaut, so dass die DUO-Leute und unsere Fighter parallel beginnen konnten.

Diesmal kämpften unsere beiden kleinen Jungs Nico Miersch (u8) und Rouven Franke (u10) wieder mit. Und auch Celina Schneider (u15) war mit dabei.

Damit hatten wir diesmal mit Leoni Miersch (u15) und Marlene Machineck  sowie Chiara Werner (beide u18) vier Altersklassen abgedeckt.

 

Unsere beiden kleinen Jungen mussten ihre Kämpfe noch immer als „Erfahrung“ bestreiten. Die durchweg älteren Gegner ließen ihnen noch keine Chance, einen Gewinn einzufahren. Aber beide zeigten wieder, dass sie besser geworden sind.

 

Celina hatte zwei Gegnerinnen aus Zeitz.  Eine der Kämpferinnen war sehr erfahren und ließ ihr keine Chance. Die zweite Gegnerin hielt sich in etwa auf Celinas Niveau. Celina kämpfte beherzt, zeigte, was sie kann und bezwang ihre Gegnerin letztlich. Damit konnte sie sich über Silber freuen.

 

Leoni hatte ebenfalls zwei Gegnerinnen in ihrer Gewichtsklasse bis 63 kg. Auch sie unterlag einmal, konnte jedoch den zweiten Kampf mit guten Schlag-/Tritttechniken, einem Reisballenwurf und gutem Bodenverhalten gewinnen. Auch sie errang Silber.

Marlene (-44 kg) und Chiara (-52 kg) hatten in ihren Gewichtsklassen keine Gegner und wurden daher in die 48er und die 57er hochgestuft.

 

Marlene war nur mit einer Gegnerin konfrontiert, die in der ersten Begegnung die Nase leicht vorn hatte und gewann. Im Rückkampf drehte Marlene allerdings auf und konnte Punktevorteile für sich verbuchen. Im direkten Randori setzte Marlene eine Innensichel an, welche beide Kämpferinnen mit dem Oberkörper über den Rand der Kampffläche fallen ließ. Leider hatte der Veranstalter keine Sicherheitsfläche (Matten) ausgelegt, so dass Marlenes Gegnerin mit dem Hinterkopf auf den Hallenboden aufschlug und nicht weitermachen konnte. Der erkämpfte Punktevorsprung reichte jedoch aus, um ganz oben aufs Treppchen zu gelangen. Marlene hier also Gold!

Ich hatte Marlene und Chiara wegen der wenigen Kämpfe auch bei den Jungen gemeldet. So dass Marlene bei den Jungen in der u15 -50 kg und Chiara in der u18 -55kg mitkämpften.

Marlene konnte zwar mit ihren 43kg Körpergewicht keinen ihrer weiteren zwei Kämpfe gewinnen, zeigte den Jungen allerdings, woher sie kommt und erhielt dadurch vom Publikum den gebührenden Respekt.

 

Chiara hatte in der 57-kg-Klasse zwei Gegnerinnen. Beide wussten natürlich, dass Chiara leichter ist, konnten ihrer technischen Klasse allerdings nicht viel entgegensetzen. Sie gewann beide Kämpfe und holte sich Gold.

Danach startete sie bei den Jungen in einem vierer-Pool. Hier gelang es ihr, einen der Jungen zu besiegen und errang den dritten Platz.

Damit haben Marlene und Chiara neben ihren Gold- auch noch jeweils eine Bronzemedaille mitgenommen.

Sie haben keine Berechtigung, Kommentare zu schreiben!