Aus unserer Sicht stand der Wettkampf am letzten Wochenende in diesem Jahr unter keinem guten Stern. Die Grippewelle hatte vorher zugeschlagen, zog sich leider lange hin und zeigte Nachwirkungen. Von unseren drei Mädels konnten letztlich nur zwei starten und das auch noch unter schlechten Rahmenbedingungen.

Zuerst musste Leoni Miersch, die zwar mitgefahren war, ihre Kämpfe in der u16 bis 63 kg für den Folgetag absagen, weil sich ein Infekt ankündigte. Marlene Machineck, die in der u18 bis 48 kg startete, war nicht auf den Punkt fit. Sie hatte zwei Gegnerinnen im Pool. Obwohl Marlene im ersten Kampf gegen eine Niederländerin gut mithielt, unterlag sie knapp. Danach reichten die Kräfte nicht mehr, um den zweiten Kampf zu gewinnen. Trotzdem verdient Bronze für Marlene! Allein die Tatsache, dass sie trotz überstandener Grippe mitfuhr, um zu kämpfen, ist lobenswert.

Chiara Werner, die in der u18 bis 52 kg gemeldet war, wog ebenfalls nach überstandener Grippe nur noch 48 kg. Der Veranstalter schob sie jedoch wegen vieler Absagen in die 57er Gewichtsklasse hoch, in der auch Kämpferinnen aus der nächsthöheren Klasse bis 63 kg eingesetzt waren. Dadurch musste Chiara gegen Kontrahentinnen antreten, die bis zu 10 kg mehr auf die Waage brachten. Ungeachtet dessen trat sie im Kämpferfeld mit 11 Teilnehmern im KO-System an.

Ihren ersten Fight hatte Chiara dann gleich gegen eine Kämpferin aus der 57er Gewichtsklasse. Hier konnte sie nicht viel entgegensetzten und rutschte sofort in die Trostrunde. Dort kämpfte Chiara siegreich gegen zwei Gegnerinnen weiter bis sie in der vierten Auseinandersetzung auf eine (sehr viel) schwerere Kämpferin aus Bernau traf. Zwar konnte sie der Gegnerin das Leben schwer machen, jedoch zu gewinnen war der Kampf nicht. So belegte Chiara letztlich den 5. Platz von 11.

Insgesamt eine gute Leistung.

Sie haben keine Berechtigung, Kommentare zu schreiben!