260 Kämpfer, und das ohne DUO und NeWaza, war schon eine Hausnummer.

Unsere fünf Kämpfer darunter: Nico - Altersklasse unter 8 (u8), Rouven - u10, Celina – u14, Leoni – u16 und Marlene – u18.

Der Tag wurde, wie erwartet, lang.

Unserer Kleinsten waren nicht nur beim Einmarsch ganz vorn. Nico durfte als Erster auf die Matte.

Er hatte zwei Gegner(rin, denn es war ein Mixt-Pool).

Den ersten Kampf gegen den Jungen konnte er mit gutem Punktevorsprung gewinnen.

Im zweiten Kampf stand er einer kleinen niedlichen Kämpferin aus Thüringen gegenüber. Und die machte ihm das Leben richtig schwer: flink und technisch bereits vorzüglich ausgebildet, ließ sie ihm keine Chance. Aber Silber ist ja auch sehr gut.

Rouven hatte in seiner Alters- und Gewichtsklasse mit 12 Kämpfern ein starkes Konkurrentenfeld.

Deshalb wurde im KO-System gekämpft. Das heißt, wer verliert, geht in die Trostrunde und kann nur noch um den dritten Platz ringen. Verliert man dort, ist man endgültig raus.

Rouven war hellwach und gewann die ersten beiden Kämpfe souverän. Erst in der dritten Auseinandersetzung  wurde er in die Trostrunde verwiesen. Dort allerdings gelang es ihm, wiederum zu gewinnen und er konnte sich über Bronze freuen!

Diesmal ging es dem Alter nach und folglich war nun Celina dran. Celina war bereits im letzten Training aufgeregt und musste dann auch noch eine Gewichtsklasse höher (bis 57kg) starten, weil Kinder eben wachsen …

Trotzdem war sie sehr fokussiert und setzte das erlernte gut um. Besonders ihre Part-1-Kombination mit High-Kick brachte immer wieder Ippons (Doppelpunkte). Der Erfolg stellte sich im ersten Kampf auch sofort ein. Sie zog punktemäßig davon und gewann. Im zweiten Kampf traf sie dann auf eine ältere erfahrenere Kämpferin und verlor vorzeitig – aber eine weitere verdiente Silbermedaille für's Team!

Folgerichtig war nun Leoni dran. Sie startete in der angestammten Gewichtsklasse im Doppel-Pool-System (bei fünf Gegnerinnen je drei im Pool).

In ihrem Halb-Pool Konnte sie den ersten Kampf mit einem hohen Punktevorsprung gewinnen. Obwohl Leoni den zweiten Kampf knapp verlor, reichte der Punktevorsprung für den ersten Platz im Pool - also ins Finale gegen die Erste des anderen Pools. Dieser Kampf ging bis in die zweite Verlängerung! Leonie verlor nur auf Grund der Ippon-Wertung bei Punktegleichstand. Aber ein sehr guter zweiter Platz!

Marlene mit ihren 16 Jahren wurde von mir zusätzlich in der Altersklasse u21 gemeldet, da in der u18 keine Gegnerinnen in ihrer Gewichtsklasse (bis 48 kg) gemeldet waren. Hier kämpfte sie also in der bis 52-kg-Klasse gegen zwei Kontrahentinnen. Einen Kampf konnte Marlene gegen die schwereren Kämpferinnen durch ihre Stärken im Part 1 gewinnen. Den Anderen verlor sie. Hier demnach der gute 2. Platz.

In der u21 startete Marlene ebenfalls in einem Dreier-Pool. Diese beiden Kämpfe waren ein Krimi!

In der ersten Auseinandersetzung fegte sie ihre Gegnerin faktisch von der Matte. Marlene dominierte in allen drei Parte deutlich. Dann folgte der zweite Kampf. Es ging hin und her. Marlene konnte ihre Stärken im Part 1 ausspielen, ihre Gegnerin war im Part 2 etwas besser. Lediglich im Part 3 (Bodenkampf) waren beide ungefähr gleich stark. Marlene lag knapp hinten. Faktisch in letzter Sekunde konnte Sie einen Punktegleichstand herstellen. Leider hatte die Gegnerin einen Ippon mehr auf ihrer Liste, nur dadurch hatte diese gewonnen. Schade, aber hochverdient Silber für Marlene!

Damit haben wir für den TSV Lindenberg mit fünf Kämpfern sechs Podiumsplätze erkämpft:

5 x Silber und 1 x Bronze. Ein sehr gutes Ergebnis!

Sie haben keine Berechtigung, Kommentare zu schreiben!