Vielen Dank an alle helfenden Hände an diesem Tage

René Spitzer: Organisation, Kampfrichter

Michael Gust Präsident Ju-Jutsu BB : Eröffnung Wettkampf

Turnier-Sprecher Alexander Bettermann

Olaf Werner: Kampfrichter Listen

Thomas Hvalec Kassenwart Wettkampf

Ines Fröhlich: Organisation Buffet

Tischbesetzung: Maika Mellinghaus, Peggy Spitzer, Linda Fröhlich, Alexander Knospe

Ronny Freitag: Beschallung Musik

Eveline Freitag: Betreuung aller Guten Seelen
Mabel Winkler: Gesang

Alexander Knospe: Equipment

Sanitäter: Guido Geiser

Allen Eltern: für das Buffet

Artikel und Feedback Frau Otto

Allen Kindern und Jugendlichen an diesem Tage ein großes Dankeschön für die vorbildliche Disziplin zu diesem Event.
Und allen Betreuern sowie Eltern die mit Stimmung unsere kleinen angefeu-ert haben.
René Spitzer Abteilungsleiter

Autor: Jacqueline Otto

2. Japanisches Turnier 2009 des TSV-Lindenberg 1994 e.V.

Am 04.10.2009 veranstaltete der TSV-Lindenberg 1994 e.V. das 2. Japanische Turnier für die Kinder – und Jugendlichen der Abteilung Ju-Jutsu.
Ein sportlich spannender Wettbewerb innerhalb des TSV, bei dem alle Neueinsteiger und Wettkampferprobten Kinder ihr Können unter Beweis stellen konnten.
Nach den Wettkämpfen, die im Fighting-System ausgetragen wurden, gab es bei der Siegerehrung Medaillen und auch Urkunden für alle Teilnehmer, da sie hervorragend gekämpft und durchgehalten haben.

Aber fangen wir von vorne an!
Am Samstag versammelten sich alle Kinder mit ihren Eltern bereits um 9.00 Uhr zum Wiegen, damit die innerhalb bestimmter Gewichtsklassen kämpfenden Kinder für die Wettkämpfe eingeteilt werden konnten. Es nahmen insgesamt 29 Kinder teil, sie sich anschließend für die Wettkämpfe vorbereiteten.

Nach einer feierlichen Einleitung durch ein Gesangsstück von Mabel Winkler ergriff der Präsident des Ju-Jutsu-Verbandes Brandenburg, Michael Gust, das Wort und eröffnete den Wettkampf.
Es erfolgte noch die Vorstellung der Tischbesetzung und anschließend wurden von Rene Spitzer und Olaf Werner die Wettkampfregeln erklärt.

Dann ging es schon los; mit den Kleinsten!
Für die Kleinen, war es genauso aufregend wie auch für deren Eltern, da es für sie das erste Turnier war.
Mit viel Freude und auch großem Erstaunen haben wir auf der Matte die Fortschritte der Kleinen sehen und bei den Großen die schon sehr perfekt angewandten Techniken bewundern können. Es gab natürlich auch hier und da ein paar Tränchen, da es pro Kampf ja nur einen Sieger geben konnte.
Toll fanden wir die Unterstützung der Kindertrainer Dennis Beyer, Adrian Fuhrmann und Ronny Weisemann, die den Kindern während der Kämpfe mit Rat und Tat wortwörtlich zur Seite standen und ihnen somit viel Mut gaben.

Während der großen Pause, konnten sich alle an dem von den Eltern reichhaltig zusammengestellten Buffet satt essen.
Danach ging es weiter – bis 15.00 Uhr!
Ja, so lange hielten die Kinder durch, auch wenn man schon hier und da beobachten konnte, dass die Kräfte, vor allem bei den Kleinen, langsam nachließen.
Zum Schluss gab es noch einen Freundschaftskampf zwischen Laura Engler und Michelle-Nina Hvalec, die hier eindrucksvoll ihre Fähigkeiten zeigen konnten.

Nach der Siegerehrung packten alle mit an, um die Sporthalle wieder in ihren „Urzustand“ zu versetzen.
Ein großes Danke an die Organisatoren, vielen Helfer und fleißigen Eltern, die maßgeblich am Gelingen des Wettkampfes beteiligt waren.

Zusammenfassend kann man sagen, es war ein sehr gut organisiertes und auch spannendes Turnier, das allen, den Kindern und den Eltern viel Spaß bereitet und den Sport sowie den Verein sehr viel näher gebracht hat.

Hier die Ergebnisse des 2. Japanischen Turnieres in Lindenberg 2009

Ein Artikel wird derzeit erstellt und dann veröffentlicht

-------------------------------------

Ergebnisse 2. Japanische Turnier 2009

Männlich Gewichtsklasse offen
1. Bao Ngoc Truong
2. David Rücker
3. Markus Blechschmidt

männlich bis 52 Kg
1. Dominik Lietz
2. Domenik Peters
3. Jason Freitag

männlich bis 33 Kg
1. Justin Dochow
2. Carlo Jendrek

männlich bis 28 Kg
1. Johannes Wandtke
2. Alexander Barsche
3. Ramon Lesch
3. Robert Hasenkrug

weiblich bis 50 Kg
1. Diana Freitag
2. Laura Engler
3. Anja Zaslesinski
4. Wiebke Dähn

weiblich bis 31 Kg
1. Fabienne Lieb
2. Luisa Hoffmeier
3. Lea Engler
4. Emilia-Theresa Keil

Mix bis 41 Kg
1. Tobias Hille
2. Marius Kroker
3. Lucas Jentsch
4. Jasmin Freitag

Mix bis 24 Kg
1. Jacob Otto
2. Cheyenne Lenk
3. Jelaine Ploetz

Mix bis 21 Kg
1. Josephine Zernick
2. Marius Schumann

Freunschaftskamppf
1. Michelle-Nina Hvalec
2. Laura Engler

Super und einfach Spitze an alle Kämpfer und deren Eltern die an diesem Tage mitgewirkt haben. Riesen Lob Rene Spitzer

Freundlichkeit, Zusammenhalt, Sportlichkeit, Körperertüchtigung, Teamgeist, vor allem Ehrlichkeit unter einander, miteinander nicht gegeneinander, Zielstrebigkeit, Problemanalysen, Verständlichkeit, Das alles sind nur wenige Synonyme für einen gemeinnützigen Sportverein der in Lindenberg zu finden ist. Wollt ich mal sagen. Vielen Dank an alle Sportler, Trainer und Eltern. Rene Spitzer Abteilungsleiter Ju-Jutsu

Dorffest 2009 Lindenberg

Wie jedes Jahr waren wir auch in diesem beim Lindenberger Dorffest mit einem Stand vertreten und zeigten Jung und Alt das Ju-Jutsu etwas für Jedermann ist. Zwar schauten immer noch viele Besucher lieber aus sicherer Entfernung unserem bunten Treiben interessiert zu, als den direkten Kontakt zu suchen, denn den Spruch: " Wir beißen nicht, wir wollen nur spielen" kaufte uns niemand so recht ab. Aber unsere freundliche, offene Art, mit der wir viele einluden teilzunehmen, überzeugte dann doch so manchen.
Vor allem viele Kinder hatten großen Spaß auf unseren Matten herum zu toben und auch ein älteres Ehepaar war ganz begeistert von einigen unserer Techniken.
Neben vielen anderen Attraktionen wie Luftgewehrschießen, Zielangeln oder Galgenkegeln war am Ende des Festes das große Traktorziehen ein besonderer Höhepunkt. Jeder anwesende Verein musste 5 Teilnehmer stellen, die einen modernen Traktor über eine Strecke von 20 Metern so schnell wie möglich ziehen mussten. Auch wenn dem TSV-Lindenberg Réne bei dieser Aufgabe sichtlich fehlte, so schlugen wir uns doch recht wacker und waren nicht gerade die Schlechtesten. Als Preis für die Sieger war zudem ein Kasten Bier ausgesetzt, den als beste Mannschaft dann aber 40 Kinder gewannen.

An dieser Stelle möchte ich mich recht herzlich für die tatkräftige Unterstützung durch Thomas, Ingo, Florian und David bedanken, denen hoffentlich der Tag genauso viel Freude bereitet hat wie mir.

Alexander Knospe