Ju-Ju-Kids wieder erfolgreich!
Mit nur zwei Kämpferinnen 14. Platz von 21 Vereinen!

Wir waren das erste Mal in Leinefelde/Thüringen zum Wettkampf. Mit 163 Kämpfern ein Turnier der mittleren Größe.
Mit (leider) nur zwei Kämpferinnen aber großen Medaillenhoffnungen sind wir am Freitag um 14:00 Uhr  aufgebrochen. Die Logistik hat - dank Cindy Machineck - wieder super geklappt.
Trotz der Freitags-Staus auf den Autobahnen kamen wir rechtzeitig an der Halle an und konnten am Abend noch zum Wiegen.
Die Organisation wirkte am Abend bereits etwas „offen“… Zunächst war nicht klar, ob sich schon jemand für das Wiegen zuständig fühlt. Es klappte dann aber doch, so dass wir am nächsten Tag nicht zu früh aufstehen mussten.
Vier Matten waren ausgelegt und die Kämpfe sollten um 09:30 Uhr beginnen. Das traf auch auf die DUO-Kämpfer zu, für die jedoch nur eine Matte vorgesehen war. Auf den drei anderen Matten, reserviert fürs Fighting, tat sich bis 11:00 Uhr zunächst nichts.
Letztlich fingen die Kämpfe dann doch (langsam) an. Der Überblick für die Vereine fehlte jedoch bis zum frühen Nachmittag fast vollständig, da die Wettkampflisten nur „tröpfchenweise“ ausgehängt wurden.
Unsere beiden Mädels waren in zwei verschiedenen Gewichtsklassen (bis 40 und bis 44 kg) gemeldet. Bis 13:00 Uhr war jedoch nicht klar, wie viele Gegnerinnen sie haben würden. Dann kam die Enttäuschung - vor Allem für Marlene Machineck, die eine Gewichtsklasse höher eingestuft wurde und nun im Viererpool gegen ihre Vereinskameradin Chiara Werner antreten musste. Marlene war damit klar, dass sie keine Chance auf Gold haben würde. Schade!
Aber Marlene wäre nicht Marlene, wenn sie sich dadurch hätte entmutigen lassen!
Sie trat im ersten Kampf gegen die starke Celina Path aus Basdorf an. Marlene hielt lange stark dagegen, musste die Auseinandersetzung mit nur vier Punkten Rückstand jedoch verloren geben.
In ihrem zweiten Gefecht musste sie gegen Chiara kämpfen. Sie machte alles richtig, kämpfe aggressiv, versuchte alles und verlor mit nur zwei Punkten unterschied! In ihrem letzten Kampf gegen eine Athletin aus dem Helmstedter SV zeigte Marlene noch einmal, dass sie sich sehr gut weiter entwickelt hat und siegte „zu Null“. Sie ließ ihrer Gegnerin faktisch keine Chance. Damit hat sich Marlene im wahren Sinne des Wortes den dritten Platz erkämpft.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Chiara trat gleich im ersten Kampf gegen die Helmstedterin an und machte ihre technische Überlegenheit mit einem vorzeitigen Sieg deutlich. Im zweiten Durchgang machte Marlene es, wie oben erwähnt, Chiara schwer, ihre Stärken auszuspielen. Man kennt sich halt zu gut aus dem gemeinsamen Training…

Im dritte Fight gegen die basdorfer Kämpferin zeigte Chiara dann wieder ihre Klasse und gewann mit neuen Punkten Vorsprung souverän.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

So fuhren wir mit einer Bronze- und einer Goldmedaille nach Lindenberg zurück.
Nun stehen die Vorbereitungen auf die „German Open“ in Gelsenkirchen an.

Olaf Werner
Trainer

Die Ju-Jutsu-Kinder-Gruppe
des TSV Lindenberg 1994 e.V.
wünscht Euch schöne Ferien!

Ihr kennt unseren Sport noch nicht!?

Dann kommt nach den Ferien zu uns

oder meldet Euch einfach bei mir!

Unser Training fängt am
05. September wieder an.

Olaf Werner
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
Handy: 0176/21950459
 

Tolle Prüfung!

Wir als Trainer sind sehr stolz auf unsere Schüler!

11 Kinder traten am letzten Samstag zur Sommerprüfung in Lindenberg an. Von der ersten Kinderprüfung (gelbe Spitze am weißen Gürtel) bis zur Teilprüfung zum Grüngurt war diesmal alles vertreten.

Der Prüfer Maik Haydeck war sehr zufrieden mit den Leistungen. Besonders hervorgehoben hat er die Vielfältigkeit in den gezeigten Techniken von Leoni Miersch und Marlene Machneck. Fleißiges Training und regelmäßige Teilnahme haben das möglich gemacht.

Mit einem Wort: Es haben alle bestanden!

Laura (lacht gern) und Christoph Gruschwitz, als meine Co-Trainer, haben daran einen großen Anteil. Sie trainieren die Kinder der Breitensport-Abteilung Ju-Jutsu mittwochs inzwischen allein und das mit wachsendem Erfolg. Leider muss uns Christoph aus beruflichen Gründen bald verlassen. Das ist sehr schade aber eben das Leben...

Als Abschluss gab es dann ein von den Eltern erstelltes Buffet für alle. Herzlichen Dank dafür!

Als krönendem Abschluss übergab Eick bei der Verleihung der neuen Gürtelgrade die bestellten neuen Ju-Jutsu-Jacken.

 

Club der 5. Plätze

 

Die Deutsche Schülermeisterschaft Ju-Jutsu 2016 im Fighting der Altersklasse u15 ist Geschichte.

Ich will´s gleich vorwegschicken: München hat uns gezeigt, wo wir stehen.

Die Mädels unseres TSV Lindenberg waren gut vorbereitet und auch hoch motiviert, aber auch andere Vereine haben sehr gute Kämpferinnen. Das mussten die Drei schmerzlich erfahren…

Zuerst betrat Chiara Werner die Matte. In ihrer Gewichtsklasse bis 44 kg waren acht Kämpferinnen gemeldet und damit ging es ins KO-Verfahren mit zwei Viererpools. Chiara geriet gleich zu Anfang an eine starke Gegnerin und verlor ihren ersten Kampf knapp. Dadurch rutschte sie in die Trostrunde. Hier konnte sie den zweiten Kampf, der sehr spannend war, sie lag lange nach Punkten zurück, in den letzten Sekunden noch für sich entscheiden. Auch ihre Gegnerin aus der Ostdeutschen Meisterschaft, die im ersten Pool startete, verlor ihren ersten Kampf, so dass beide erneut aufeinander trafen. In diesem Kampf verletzte sich Chiara leider den Fuß, als sie bei einem Rückwärtstritt mit dem Fußgelenk die Ellenbogenspitze der Gegnerin traf und musste mit einem 2-Punkte-Vorsprung aufgeben. Auf Grund der bisher errungenen Punkte blieb ihr aber immer noch der 5. Platz.

 

Während dessen fing Angelina Lindenau in ihrer Gewichtsklasse bis 48 kg auf einer der anderen Matten an, zu kämpfen. Angelina hatte vier Gegnerinnen. Sie kam nicht richtig ins Turnier, ließ sich vom Leistungsdruck, den eine solche Meisterschaft mit sich bringt, beeindrucken und verschlief den ersten Kampf. Das setzte sich auch anfangs im zweiten Kampf fort. Erst zur Hälfte fand Angelina zu ihrem Stil, konnte aber den Punktevorsprung nicht mehr aufholen. Im dritten Kampf war sie dann zwar wach, aber die Gegnerin war zu stark. In diesem Kampf kam es kurz vor Schluss unbeabsichtigt zu einem Kopf-zu-Kopfkontakt und Angelina wurde an der Schläfe verletzt. Sie kämpfte danach zwar ihre Zeit durch, konnte für den letzten Kampf jedoch nur noch zur Urteilsverkündung auf die Matte gehen und nicht mehr kämpfen. So blieb auch ihr der  5. Platz.

 

Den Pool unserer Leichtesten (bis 40 kg) hatte der Ausrichter zunächst vergessen, also nicht auf dem Plan. Deshalb kam Marlene Machineck erst als fast letzte auf die Matte.

Bei ihr sah man gegenüber den letzten Wettkämpfen eine deutliche Steigerung in Kondition, Kraft und technischem Können. Ihr Pool von 5 Kämpferinnen war allerdings auch extrem gut besetzt. Die Besten der Besten Deutschlands eben. Im ersten Kampf gelang ihr kurzzeitig die Führung. Erst in den letzten Sekunden konnte die Gegnerin ihr einen ein-Punkte-Vorsprung abtrotzen. Im  zweiten Gefecht  stand sie ihrer Dauerkonkurrentin und ehemaligen Vereinskameradin Alexa aus Bernau, der späteren Siegerin,  gegenüber. Diesen Kampf verlor sie vorzeitig, obwohl Marlene diesmal nichts anbrennen ließ und gut punktete. Der dritte Kampf war, wie der Erste, sehr knapp, ging aber ebenfalls nach Punkten verloren. Im letzten Kampf hielt sie lange dagegen, musste sich dann jedoch geschlagen geben. Ebenfalls – aber hoch verdient – der  5. Platz.

 

Im Großen und Ganzen bin ich mit den Leistungen der Mädels zufrieden. Es hat sich für uns auch ohne Medaillen gelohnt, nach München zu fahren. Ich habe gesehen, woran wir arbeiten müssen und ich denke, die Mädels haben verstanden, dass so eine Deutsche Meisterschaft ihre eigenen Gesetze hat.

Ich möchte mich an dieser Stelle für die Unterstützung der anderen Trainer, der Eltern und unseres Vereins bedanken. Aber auch unser Landestrainer Frank Gehrke darf dabei nicht unerwähnt bleiben. Viele Trainingstipps und Anregungen gehen auf ihn zurück.

---- E R I N N E R U N G  - ---

Der Frauen-Selbstbehauptungs-/ Selbstverteidigungskurs geht am Samstag, den 04.06.2016 los!

- siehe Kurznachrichten -

Vergesst nicht, Euch anzumelden!

 

 

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!