Nachtrag ....

Am 29.November fand in Groß Schönebeck das traditionelle Anfängerturnier des SV Schorfheide statt.

Wir waren mit fünf Wettkämpferinnen dort. Die Halle ist zwar klein, aber für das Teilnehmerfeld ausreichend.

Unsre (diemal wieder ausschließlich) Mädels waren voller Erwartungen und sehr aufgeregt. Immerhin war es für einige das erste Turnier überhaupt, an dem sie teilnehmen wollten. Vier unserer kleinen Kämpferinnen wurden wegen der relativ geringen Teilnehmerzahl in einen gemeinsamen Pool eingeteilt, da sie auch alters- und gewichtsmäßig zusammen passten. die Regelauslegung ist bei solchen Events sehr offen...

So kam es dann auch, wie erwartet: die ersten vier Plätze teilten sie unter sich auf. Jolie, unsere Newcammerin gewann nur einen ihrer Kämpfe. Gegen die Mädels aus dem eigenen Verein musste sie sich noch geschlagen geben und kam damit auf den vierten Rang. auch Lucy-Ann hatte es noch schwer, konnte aber immerhin zwei Siege erringen und stand damit auf dem Treppchen über der Nummer 3.

Etwas abgeklärter und souveräner trat Vanessa auf. Sie hatte bereits das Flair auf Turnieren erlebt, war aber trotzdem sehr angespannt. Für sie blinkte dann die Silbermedaille auf der Brust.

Melissa, die bereits von früherer Kampferfahrung zehren kann, kämpfte gut und besiegte ihre Konkurrentinnen alle. Sie durfte mit gold nach Hause fahren.

In der kleineren Klasse trat Gina Marie an. Sie hatte starke Gegner und musste zwei Kämpferinnen den Vorrang lassen. Aber mit Bronze kann sie sehr zufrieden sein.

Ich habe mich gefreut, dass die Mädels aus dem im Training Erlenten viel mit in die Auseinandersetzungen nehmen konnten. Die Entwicklungen sind Erfolg versprechend. Ich denke, sie werden von Wettkampf zu Wettkampf besser werden.

Olaf Werner

Der letzte Wettkampf 2015

- X-Mas in Oldenburg -

ist vorbei...

 

Ich habe nicht gewusst, wie weit wir fahren müssen, um an diesem, ich möchte es "Ausnahmeturnier" nennen, teilzu- nehmen. Ausnahmeturnier deshalb, weil die Vorbereitung aus meiner Sicht einzigartig und beispielhaft war. Allein die Vorinformationen waren sehr aufschlussreich. Neben der Mattenanordnung und -strukturierung war die Durchführungsplanung bewunderungswürdig. Danke an die Ausrichter! Auch die Unterkunft war diesmal, im Gegensatz zum letzten Wettkampf, sehr gut (werden wir uns merken!).

Wir waren erstmalig in Oldenburg und allein von der Größe des Turniers überwältigt. Mit über 380 Teilnehmern und 56 Vereinen aus 3 Ländern wurde in 4 Disziplinen und etlichen Altersklassen gekämpft. Die (Vor-)Zeitplnung und Matteneinteilung für die Alters- und Gewichtsklassen war sehr detailliert, so dass wir wussten, wann und wo unsere Kampfkatzen anzutreten hatten.

Marlene Machineck und Chiara Werner kämpften auf Grund der gleichen Gewichtsklasse wieder einmal im selben (4er-)Pool und damit auch gegeneinander. Marlene zeigte eine gute Leistung, die ihr letztlich den dreitten Platz und einen kleinen bronzefarbenen Pokal bescherte. Chiara gelang diesmal ein Hattrick: sie gewann alle drei Kämpfe vorzeitig und sicherte sich den begehrten Glaspokal der Erstplatzierten.

Bei Angelina Lindenau, die eine Gewichtsklasse höher in einem 5er-Pool kämpfte, lief es sehr gut an. Sie konnte die ersten beiden Kämpfe klar gewinnen. Im dritten Kampf trat sie dann gegen die spätere Siegerin an und konnte lange Zeit Punktegleichstand bewahren. Im letzten Drittel des Kampfes kassierte sie dann leider einen unglücklichen KO. Sie musste den Kampf beenden und ins Krankenhaus. Glücklicherweise ist nichts weiter passiert, so dass sie bei der Siegerehrung wieder in der Halle sein konnte. Der unterbrochene Kampf wurde ihr fairer Weise als unentschieden gewertet (da Punkte- und Ippon-Gleichstand), so dass sie trotz des verpassten letzten Kampfes noch den Bronze-Pokal mit nach Hause nehmen konnte.

Ein guter Jahresabschluss für unser gesammtes Wettkampfteam! Nachdem ich jetzt weiß, welches Niveau dort gekämpft wird, werden wir im nächsten Jahr mit mehr Wettkämpfern nach Oldenburg fahren. Die anderen Vereine kochen alle nur mit Wasser...

Ich freue mich auf das nächste Jahr.

Olaf Werner

 

Nachdem unsere Kindertrainer schon am 05.12.2015 vorgelegt haben, stellte sich ein Teil unserer "Mittel-Großen" am 12.12.2015 der nächsten Kyu-Gürtelprüfung! Aber auch unsere zwei Erwachsenen Matthias und Oliver sollen nicht unerwähnt bleiben!

 

Unser Prüfer Ingo Weber sah vielseitige und mit viel Begeisterung durchgeführte Prüfungen. Auch unsere zwei neuen „Blauen“ Christoph und Laura konnten das Ergebnis ihrer Arbeit mit erleben! Beide waren stolz auf die gezeigte Leistung ihrer Schützlinge. Ja, auch ich war stolz auf die beiden „Dinosaurier“ Matthias und Oliver …….

 

Nach anstrengenden 3 Stunden konnten alle Prüflinge am Ende der Prüfung ihren neuen Gürtel, aus den Händen von Ingo Weber, in Empfang nehmen.

 

GLÜCKWUNSCH allen PRÜFLINGEN

 

Abgerundet wurde dieser Prüfungstag von einem Büffet, welches durch die Eltern zubereitet wurde! Dieses Büffet kam nicht nur bei den Kindern gut an und ja, es ist fast alles aufgegessen wurde!

 

Vielen Dank an alle fleißigen Helfer, die diesen Tag für unser Kinder und die zwei Erwachsenen unvergessen machen.

 

Ich freue mich jetzt schon auf die nächste Prüfung, wenn auch die anderen Mittel-Großen unserer Sektion sich ihrer Kyu-Prüfung stellen.

 

 

Mit sportlichen Grüßen und einen schönen 3ten Advent

Eik Miersch

Der letzte große Wettkampf des BJJV in 2015 ist zu Ende.

Wir waren mit sieben Wettkämpfern oder besser sechs Wettkämpferinnen und einem Wettkämpfer in Basdorf zum 19. Pokal der Gemeinde. Sehr erfreulich, dass wir endlich auch einen Jungen in unserem Team haben. Und er ist gut. Einige unserer Kämpfer haben das erste Mal an einem größeren Turnier teilgenommen.

Vanessa, die bereits in der u15 kämpft, traf auf eine erfahrene Gegnerin, gegen die sie in den beiden Kämpfen diesmal noch keine Chance hatte. Trotzdem hat sie gut gekämpft und sich die Silbermedaille redlich verdient.

Jonas, unser "Quotenjunge", hat sein Debüt gegeben und aus einem starken Viererpool gleich Silber mit nach Hause genommen.

Bei Leoni ging es heiß her. Sie wurde aufgrund des Mangels an Gegnerinnen in ihrer Gewichtsklasse  hochgesetzt. Sie hat sich wirklich teuer verkauft, hatte aber letztlich keine Chance und musste sich mit Silber begnügen.

Bei Melissa lief es besser. Von ihre 3 Gegnerinnen waren zwei noch Anfängerinnen wie sie. Melissa punktete gut und konnte einige Kämpfe gewinnen. Letztlich hat sie den verdienten 2. Platz belegt.

Chiara habe ich von vorn herein in zwei Gewichtsklassen gemeldet, um ihr mehr Kämpfe zu verschaffen. In ihrer eigenen Gewichtsklasse hat auch Marlene aus unserem Verein gekämpft. Marlene verlor zwar gegen Chiara, jedoch nur nach Punkten. Beide, Marlene und Chiara, konnten dann gegen die dritte Kämpferin im Pool ihre Kämpfe gewinnen, so dass sie sich den ersten und zweiten Platz sicherten.

In der nächst höheren Gewichtsklasse war Angelina gesetzt. Da Chiara hier mit gemeldet war, hatte auch Angelina zwei Gegnerinnen. Gleich in der ersten Ansetzung trafen beide aufeinander. Diesen Kampf gewann Chiara zwar, verlor dann aber gegen eine starke Kämpferin aus Schönebeck. Allerdings konnte Angelina gegen diese gewinnen, so dass es eine Punkte-Auswertung gab. Das beste Punkteverhältnis hatte Angelina und das Schlechteste Chiara, so dass Angelina mit Gold belohnt wurde und Chiara "nur" den 3. Platz belegte.

Ich als Trainer kann mit dem Erreichten nur zufrieden sein! Bei 7 Teilnehmern 8 Medaillen, was will man mehr?

Außerdem hat unser TSV im Vergleich der 10 teilnehmenden Vereine (mit den wenigen Teilnehmern) einen sehr guten 4. Platz belegt.

Danke an die Eltern, ohne die solche Erfolgserlebnisse für die Kinder nicht möglich wären!

Zwei Wettkämpfe erwarten unsere kleinen Kämpfer noch in diesem Jahr: Ein Anfängerturnier in Gooß Schönebeck und eines der größten Events der Szene, das mit über 300 Kämpfern besetzte Turnier in Oldenburg am 12. Dezember, dem Tag, an dem die anderen Kids unseres Vereins ihre Gürtelprüfung ablegen .. .

Die Auswertung seht ihr hier:19. Pokal der Gemeinde Basdorf

Den Bericht des PSV Basdorf findet ihr hier: Bericht Pokal der Gemeinde Basdorf

Olaf Werner

Es ist wieder ein Kurs zu Ende...

Beim TSV Lindenberg 1994 e.V. werden die Frauen geachtet und sind gleichberechtigt.

Das ist nicht überall so, darum verdient dieser Umstand auch eine extra Erwähnung! Damit das auch Aussenstehende erfahren, habe ich in meiner Eigenschaft als Frauen-SV-Kursleiter weider einmal einen Selbstbehauptungs-/Selbstverteidigungskurs für Frauen aufgelegt.

Die Beteiligung war erfreulich gut. Es haben sich 12 Frauen angemeldet. Über 7 Wochenenden trafen wir uns für jeweils 90 Minuten zum Austauschen, Lernen und Praktizieren. Um den Kurs interessant und abwechslungsreich zu gestalten, bot ich Videos an, arbeitete mit Luftballons, Wäscheklammern und Schaumstoffrohren und erarbeitete mit den Teilnehmerinnen gemeinsam viel zu den Schlüsselthemen "Angst", "Prävention", "Notwehr" und "Waffen".

Ein Handout zum seit dem Jahr 2000 gültigen Gewaltschutzgesetz gehörte genauso dazu, wie die praktische Erprobung des Gelernten am "Schwarzen Mann", einem Vollschutzanzug, unter dem ich tierisch geschwitzt habe... Ich muss sagen, die Frauen waren sehr fleißig und aufgeschlossen. Sie haben viel behalten und ihr Selbstbewusstsein im Verlaufe des Kurses sichtbar gestärkt.

Das war mein Ziel und ich bin sehr zufrieden mit dem Ergebnis.

Die ersten Fragen nach einem "Nachschlag" sind bereits eingegangen und zwei haben sich sogar entschlossen, beim regulären Ju-Jutsu-Training der Erwachsenen unseres Vereins einzusteigen.

Olaf Werner