DM Halle des DFBV ( Deutscher Feldbogen Sportverband e.V.)

Am Wochenende 23./24./25. März führte der DFBV in Halle/Saale die Deutsche Meisterschaft in der Hallendisziplin durch.

Am 23.März fand, wie jedes Jahr, am Abend die Jahreshauptversammlung mit Auszeichnungen verdienstvoller Mitglieder, Rechenschaftsbericht, Wahl des Vorstandes usw. statt.

Erfolgreiche DM-Teilnahme für unsere Recurveschützen

Am vergangenen Wochenende 17-18.03.2018 hieß es für 3 unserer Recurvebogenschützen auf zur Deutschen Meisterschaft des DBSV Halle 2018 nach Bielefeld.

In einer Tennishalle wurde ein Wettkampffeld hergerichtet.

Deutsche Meisterschaft 2018 (Bögen ohne Visier)

Am 10. / 11. März richtete der Verein Speed Bowhunter  Mühlhausen/Thüringen die Deutsche Meisterschaft  des DBSV ( Deutscher Bogensportverband) für die Bögen ohne Visier aus.

Es war ein hervorragend organisierter Wettkampf in einer sehr schönen Halle.

Jeder Schütze hatte seinen eigenen Stuhl mit Startnummer. Das ist sehr selten. Die Verpflegung war Spitze. Selbst das Wetter haben sie prima hinbekommen. Jeder Durchgang wurde feierlich eröffnet und mit der Siegerehrung abgeschlossen.

Hier nochmal herzlichen Dank dafür.

Vom TSV Lindenberg nahmen Roswitha Lose mit dem Langbogen  und Reinhard Braunsdorf mit dem Jagdbogen in der Ak Ü65 teil. Roswitha mußte mangels Teilnehmer in ihrer Altersklasse Ü60 bei den Damen Ü50 starten. Sie belegte einen 8. Platz.

Reinhard wurde vor dem Wettkampf für seinen Deutschen Rekord von 543 Ringen bei der LM im Januar eine Urkunde überreicht. Im Wettkampf selber lieferte er sich einen spannenden Kampf mit Klaus Jopke vom TSV Spandau 1860. Am Ende siegte Reinhard mit 542 Ringen vor Klaus Jopke mit 535 Ringen.

Diese beiden Ergebnisse waren die besten Ergebnisse von allen 371 Teilnehmern in den beiden Tagen. Auch die anderen Ü65 Schützen hatten prima Ergebnisse. Damit hat die Altersklasse Ü65 den jüngeren Schützen gezeigt, daß sie noch nicht zum alten Eisen gehört.

 

Gesch.v.R.Braunsdorf

Von allen Bogensportlern des TSV's - Herzlichen Glückwunsch zu den tollen Leistungen

 

DM DSB Halle 2018 in Solingen

Am Wochenende 2.-4. März fand im 580 km entfernten Solingen die Deutsche Meisterschaft des DSB im Bogenschießen statt.

Hier ging unsere Nachwuchsschützin Leoni Raschke an den Start und konnte in diesem Verband zum 1.Mal den Deutschen Meister Titel erringen. 

Was für eine tolle Leistung zu der wir herzlich gratulieren.

Bildergallerie >>>

_______________________________________________________________________________________________

Interessierte Leser werden sich hin und wieder fragen, warum derselbe Schütze in einem Jahr mehrmals Deutscher Meister werden kann. Hierzu eine kleine Erklärung:

Im Bogensport gibt es drei deutsche Bundesverbände.

  • den DFBV (Deutscher Feldbogen Sportverband)
  • den DBSV (Deutscher Bogensport Verband) und
  • den DSB (Deutscher Schützenbund)

Alle drei Verbände richten regelmäßig deutsche Meisterschaften aus. Weiterhin werden in einem Wettkampfjahr mehrere Deutsche Meisterschaften in den unterschiedlichsten Disziplinen ausgetragen.

Hierzu ein Beispiel:

Der DBSV richtet allein in einem Wettkampfjahr bis zu 10 Deutsche Meisterschaften aus.

Unter normalen Voraussetzungen kann hier ein Schütze mindestens an zwei DM teilnehmen. Eine in der Halle und eine im Freien.

Sollte ein Schütze die Begabung haben und mehrere Bogenarten (Recurvebogen, Compoundbogen oder Bogen ohne Visier) schießen zu können, können sich somit die Wettkämpfe entsprechend vervielfachen.

Zum Bundesseminar Stilarten ins verschneite Bad Blankenburg haben sich am letzten Wochenende Ingo, Alex und Micha begeben. Dort konnten wir in andere Bereiche des DJJV einblicken und neue Techniken erlernen. Ingo besuchte Einheiten im Kyushu-Jutsu, Jiu-Jitsu und Hanbo-Jutsu. Er hat viele interessante Intensivierungen bereits bekannter Techniken im Bereich Kyushu-Jutsu erlernt, welche unser Training bereichern werden. Als Referent in diesem Bereich hatte er Werner Aßfalg. Im Jiu-Jitsu genoß er Unterweisungen beim von ihm hoch geschätzten Peter Schneider.
 
Alex und Micha vertieften ihre Kenntnisse im Bereich Hanbo-Jutsu. Von Atemitechniken über Kata-Abfolgen war es ein sehr breites Angebot beim Seminar das die beiden Referenten Marco Leik und Stefan Stöhr im wahrsten Sinne des Wortes mitreißend vermittelten. Besonderen Spaß hatten wir beim Thema Würfe mit dem Hanbo, da es die einzige Einheit war, in der wir drei gemeinsam auf der selben Matte standen.

Am Samstagabend legten Alex und Micha sowie Bernd vom SV Schorfheide erfolgreich die Prüfung zum 4. Kyu im Hanbo-Jutsu ab.

Die  gute Organisation des Bundesseminars vom 02.03-04.03 sowie die Unterbringung in der Landessportschule Thüringen im winterlichen Bad Blankenburg war rundum gelungen.

Insgesamt war es ein erfolgreiches und interessantes Wochenende und wir freuen uns schon auf (voraussichtlich) Oktober, wenn Marco den nächsten Lehrgang in Großbeeren gibt.