Bei der Ostdeuschen Einzelmeisterschaft des Deutschen Ju-Jutsu Verbandes am 05.05.2018 in Berlin haben sich unsere beiden "Großen" für die Teilnahme an der Deutschen Schülermeisterschaft am 26./27.05.2018 in Maintal/Bayern qualifiziert. Chiara Werner (u18 bis 48kg) und Marlene Machineck (u18 bis 44kg) kämpften auf dieser Meisterschaft in der Gewichtsklasse u18 bis 48kg auch gegeneinander, so dass sich Marlene zusätzlich sogar für die Gewichtsklasse bis 48kg qualifizieren konnte.

Wir sind gespannt auf das bundesweite Starterfeld!

Am 14.05.2018 gibt es erneut ein schönes Special Training vom TSV-Lindenberg.

Strong by Zumba mit Jörg Ziegler.

STRONG by Zumba® kombiniert Eigengewichts-, Muskelaufbau-, Kardio- und Plyometrietraining. Bewegt wird sich zur Originalmusik, die speziell auf jeden einzelnen Move abgestimmt wurde.

Es ist ein Training, welches nicht nur Herz-Kreislauf stärkt, sondern auch jede Menge Muskeln wachsen lässt.

Wer die Musik liebt und als Motivator zum Sport hat, für den ist das genau das richtige.

Angespornt lässt es dich über deine Grenzen hinaus trainieren.

Jeder ist willkommen und kann daran teilnehmen.

Wir starten um 19:45 Uhr im Gemeindesaal Ahrensfelde.

Der Kurs wird ca. 60min andauern.

Wir Trainer freuen uns immer besonders neuen Input zu bekommen und auch selbst einmal wieder Teilnehmer zu sein.

Save the Date!

Madlen vom AROHA

Erfolgreiche Saisonauftakte für unsere Bogenschützen

Am Wochenende 28./29. April machten sich Mario Kaschull und Leoni Raschke auf nach Finsterwalde zum Sängerstadtpokal 2018. Dies war der erste Wettkampf der neuen Freiluftsaison dieses Jahres.

Bitte auf das Bild klicken um alle Informationen zum diesjährigen Trainingscamp zu sehen.

Am 14.04.2018 fand das traditionelle Bernauer Ju-Jutsu-Turnier in der Sporthalle Heinersdorfer Straße statt. Von unseren Kämpferinnen konnte leider nur Leoni Miersch (Altersklasse u15 bis 63kg) teilnehmen, da die anderen Vereine in der Altersklasse u18 bei den Gewichtsklassen bis 44 und bis 48 kg keine Kämpfer gemeldet hatten. Unsere beiden „Großen“ waren darüber zwar betrübt, leisteten ihrer Vereinskameradin aber trotzdem Beistand und feuerten sie an.

Leoni ist (noch) 12 Jahre alt und hatte es erwartet schwer. Bei 5 Gegnerinnen wurde das Klassement in zwei Pools zu je drei Kämpferinnen aufgeteilt. Leoni stand einer Niederländerin und einer Kämpferin aus Zeitz gegenüber. Im ersten Kampf gegen die Zeitzerin konnte sie sich einen leichten Punktevorsprung herausarbeiten. Sie kämpfte aggressiv und technisch gut. Leider gelang es der Gegnerin, in allen drei Parts einen Ippon (Doppelpunkt) zu erringen, so dass die Auseinandersetzung kurz vor Ablauf der Zeit doch noch an sie ging.

Auch im Fight mit der Niederländerin hielt Leoni von Anfang an gut dagegen und führte zeitweilig. Diesmal hatte jene aber das Glück auf ihrer Seite und Leoni verlor knapp nach Punkten.

Als Trainer war ich mit der Leistung meiner Schülerin sehr zufrieden. Leoni hat wieder viel dazu gelernt und das auch gezeigt. Sie kann mit ihrem 5. Platz trotz allem zufrieden sein!