Hallenwettkampfsaison hat begonnen

Am Samstag den 03.11.2018 wurde der erste Hallenwettkampf der Saison 2019 in Lindenberg ausgetragen.

Hierzu reisten 47 Bogensportler aus dem Berlin/Brandenburger Raum in unsere Gemeinde und lieferten sich einen fairen Wettkampf. Aus unserem Verein gingen 12 Schützen an den Start. Darunter 3 neue Mitglieder, welche wir über die Sommermonate dazugewinnen konnten.

Rückblick auf die Teilnahme der Bogenschützen an den Deutschen Meisterschaften im Freien von August bis September 2018

Unsere beiden Jugendschützen Ben Greiwe und Leoni Raschke nahmen innerhalb von zwei Wochen gleich an zwei Deutschen Meisterschaften teil.

Am 16.08. ging es bereits einen Tag früher als notwendig in Richtung Wiesbaden um die Umgebung des Wettkampfortes zu erkunden. Diesen Luxus können sich die beiden aus zeitlichen Gründen nur sehr selten leisten, da die meisten Wettkämpfe in der Schulzeit stattfinden.

Der Vorstand lädt alle Mitglieder zu einer außerordentlichen Mitgliederversammlung herzlich ein.

Datum: 02.11.2018

Zeit: 18:00 Uhr

Ort: Ortszentrum Lindenberg (neben der Sporthalle)

 

Tagesordnung:

  1. Eröffnung und Begrüßung der Versammlung

  2. Feststellung der ordnungsgemäßen Einberufung

  3. Vorstellung & Bestätigung der Tagesordnung

  4. Antrag

                a. Änderung der Satzung (laut Amtsgericht)

  1. Diskussion zum Antrag

  2. Beschluss zum Antrag

  3. Verabschiedung

Erläuterung: Das Amtsgericht Frankfurt (Oder) hat uns mitgeteilt, dass die Anmeldung der zur Jahreshauptversammlung, am 02.03.2018 beschlossenen Satzung nicht vollzogen werden kann.
Zu beanstanden ist die Reglung in § 13 Abs. 1. der Satzung. Diese Änderung muss durch die Mitgliederversammlung beschlossen werden.

 

§ 13 Mitgliederversammlung

1. Der Vorstand beruft jährlich eine ordentliche Mitgliederversammlung ein und teilt Ort, Zeit und Tagesordnung den Mitgliedern mindestens vier Wochen vor der Versammlung durch Veröffentlichung auf der Vereinshomepage und Aushänge in der Sporthalle in 16356 Ahrensfelde OT Lindenberg, Ahrensfelder Str.3 mit.

 

Bitte die Geschäftsordnung zur Mitgliederversammlung und Satzung beachten. Einzusehen auf der Homepage des TSV Lindenberg 1994 e.V. www.tsvlindenberg.de

 

Mit sportlichen Grüßen

Gernod Gruschwitz

1. Vorsitzender

Ahrensfelde, 26.09.2018 (Veröffentlichungsdatum)

 

Dank der vielen Anmeldungen fand am 1. September 2018 die Sportparty des TSV Lindenberg im Ortszentrum in Ahrensfelde statt.

Herzlichen Dank an die vielen freiwilligen Helfern, die uns beim Anrichten des Buffets und beim Aufbau geholfen haben. Unter „strenger“ Anleitung unserer Küchenchefin hatten wir alle viel Spaß beim Obst und Gemüse schnippeln, Brötchen schmieren und und und…

Ab 15.30 Uhr ging es dann los und die ersten Teilnehmerinnen kamen. Der Saal füllte sich und die Aufregung bei uns Trainern stieg.  Ziel war es, eine bunte sportliche Mischung zu präsentieren und jeden mit Spaß am Sport zum Schwitzen zu bringen.

Punkt 16.00 Uhr starteten wir mit 60 sportbegeisterten Frauen, das war der Hammer!

Ich eröffnete die Party zum Einstieg mit Tanz-Fitness, um erst einmal die Muskeln zu erwärmen. Langsame Rhythmen, die dann immer schneller wurden, getanzt zu einfachen Choreographien.

Anschließend begeisterte Monique die Teilnehmerinnen mit Zumba. Durch ihre lange Erfahrung als Zumba Trainerin, war jeder in der Lage ihren Tänzen zu folgen.

Jetzt war eine Pause nötig. Am Sportlerbuffet stärkten sich alle.

Mit Kara-T Robics ging es weiter. Dieses Cardio-Training präsentierte Tatjana zur Musik aus den 80er Jahren. Hier konnte jeder gut folgen und sein Herz-Kreislaufsystem somit fordern.

Nach einer kurzen Trinkpause startete Madlen mit Aroha. Madlen mobilisierte die Menge, präsentierte die Spannungs-und Entspannungselemente im ¾ Takt und erarbeitete mit den Teilnehmerinnen eine Choreographie.

Nach Aroha folgte Sylvia mit Kantaera ein Cardioworkout. Hier wird traditionelle asiatische Kampfkunst mit einfachsten Aerobic-Elementen verbunden. Sie schulte die Teilnehmerinnen mit verschiedenen Übungen in Balance und Koordination, sehr anstrengend und effizient zugleich. Immer wieder hat Sie alle animiert: Ihr schafft das! Wir haben es geschafft und als es in die Cool Down Phase ging, waren wir erschöpft aber sehr glücklich.

Alles klappte super. Unsere Teilnehmerinnen gaben uns positives Feedback, fanden alle 5 Workouts spannend und abwechslungsreich. Bei einem Get Together haben wir den Abend ausklingen lassen.

An dieser Stelle möchten wir uns bei allen Trainerinnen für die tolle Leistung an diesem Tag bedanken. IHR WART KLASSE!!!

Wir sehen uns!

Madlen, Tatjana und Cindy

 

 

German Open 2018

Ein großer Tag ist vorbei …

Der größte internationale in Deutschland ausgetragene Wettkampf und Höhepunkt des Jahres hatte auch unsere beiden u18-Kämpferinnen zu Gast! Über 550 Kämpfer aus 23 Nationen trafen sich in Gelsenkirchen auf den German Open zum Vergleich. An zwei Tagen stritten Kämpfer der Altersklassen Senioren, u21 und u18 auf den fünf Tatmis um die Medaillen. Wir, als Newcommer (erstes Jahr u18), hatten uns trotzdem einiges ausgerechnet!

Und die Rechnung ging auf.
In der intensiven, aber kurzen Vorbereitung nach den Ferien waren Marlene (Machineck) und Chiara (Werner) fit und sehr gut eingestellt. Wehrmutstropfen war wie so oft, dass Marlene nicht in ihrer Gewichtsklasse (bis 44kg) starten konnte, da keine Gegnerinnen gemeldet waren. Sie musste in Chiaras Gewichtsklasse (bis 48kg) „hochklettern“. Marlene kämpfte mit Herz und Können und machte es ihren Gegnerinnen ziemlich schwer. Trotzdem konnte sie keinen ihrer Kämpfe gewinnen. Das Kämpferniveau war so hoch, dass der Gewichtsunterschied dann doch das „Zünglein an der Waage“ wurde. Chiara hatte als erstes eine rumänische Kontrahentin. Ein sehr schnelles und technisch gutes Mädchen. Der Kampf ging jedoch nicht über die Zeit, da Chiara nach anfänglichem Rückstand der Sieg mit „full Ippon“ gelang.
Danach mussten unsere beiden Mädels gegeneinander antreten. Auch hier behielt Chiara die Oberhand und beendete das Gefecht vorzeitig.

Als nächstes stand sie einer Bekannten gegenüber. Chiara konnte diese Schleswig-Holsteinerin bereits einmal bezwingen. Es wurde ein spannender Kampf, der zunächst mit 10:10 Punkten endete. Leider hatte Chiara weniger Ippons auf dem Konto und verlor die Auseinandersetzung daher knapp. Weil ihre Gegnerin, die in ihrem ersten Kampf erfolgreich war, danach jedoch gegen die Rumänin nach Punkten verlor, zog Chiara in der globalen Wertung vorbei und konnte den Gesamtsieg feiern. Ein toller Erfolg und welch riesige Freude!

Als würde das nicht ausreichen, folgte eine Einladung der Bundestrainer zum Sichtungslehrgang für den Bundeskader … Stolzer kann man als Trainer nicht sein!

Ich bin mit den Leistungen meiner beiden „Großen“ sehr zufrieden.

Nun stehen aber erstmal die Gürtelprüfungen zu „blau“ an, denn Technik ist die Grundlage jeden Kampfes …