Sie wollten's wissen !

 

Man trainiert, lernt, gibt an andere weiter und dann ist es irgendwie an der Zeit sich selber zu testen, sich zu bestätigen - man will´s wissen!

So war es neben 23 Sportfreunden aus anderen Brandenburger Vereinen auch für drei Sportfreunde unserer Abteilung Ju-Jutsu des TSV Lindenberg am 07.12.2019 in Potsdam.

 

 

Im Rahmen der 2. Landesprüfung des Brandenburgischen Ju-Jutsu-Verbandes e.V. stellten sich an diesem Tage unser Jungendtrainer Eik Miersch seinen Aufgaben zum 4. Dan, unser Kindertrainer Ingo Weber trat für den 3. Dan vor die Prüfungskommission und René Schmolt ging den 2. Kyu an.

Für Eik und Ingo waren nicht ohne Grund mehrere Jahre Vorbereitungszeit vorgegeben. Auch wenn René „nur 6 Monate“ Vorbereitung vom Reglement vorgegeben bekam, hatte er viel Schweiß, Fleiß und Zeit zu investieren. In bis zu 19 Aufgabenfeldern, teils gegen mehrere bewaffnete Angreifer, mussten die Sportler ihr Können beweisen. Anders als beim Wettkampf, ging es nicht um Sieg oder Niederlage.  Es war eine Techniküberprüfung. Das bedeutet, eine Technikausführung zeigt, dass man den Angreifer kontrolliert. Es ging um sinnvolle, (selbst-)beherrschte, präzise und dynamische Darstellung.

Um 10:00 Uhr war es soweit. Angrüßen. Danach ging es auf drei Matten sozusagen Schlag auf Schlag. Wer grad Pause hatte, warm halten, als Prüfungspartner bereit halten und schließlich selber ran! Um 15:30 Uhr war es vollbracht. Kein verletzungsbedingter Ausstieg. Alle Sportlerinnen und Sportler hatten die Prüfer von ihrem Können überzeugen können. 

Es war schön, anstrengend und es geht weiter!

Sie haben keine Berechtigung, Kommentare zu schreiben!